Goldenes Zeitalter in den Niederlanden
Studiosus Reisen München GmbH - Kunstreisen - Museen - Malerei - Kurzreisen - Städtereisen - Rundreisen - Erlebnisreisen - Studienreisen
Angebot Nummer 201912

Mögliche Leistungen:
Lassen Sie das Goldene Zeitalter der Niederlande wieder aufblühen! Der Frühling ist ideal dafür: Ganz Holland verwandelt er in einen Blütenteppich. Und der ist der perfekte Hintergrund für ausgedehnte Spaziergänge - schließlich wollen Grachten und Kirchen, Plätze und Patrizierhäuser erkundet werden. Natürlich begegnen wir auch den Meistern der Malerei: Rembrandt, Vermeer und Frans Hals, z. B. im Rijksmuseum.


Goldenes Zeitalter

Die Niederländer bezeichnen das 17. Jahrhundert in ihrem Land als das Goldene Zeitalter. Die Kolonien und der Handel mit Gewürzen haben damals einen großen Reichtum in das Land gebracht. Die Tulpe wurde zum Ausdruck von Schönheit und Wohlstand. Die Malerei erreichte ihre Blüte mit Frans Hals, Rembrandt van Rijn und Jan Vermeer. Es entstanden prachtvolle Rathäuser und Kaufmannshäuser, die größtenteils bis heute das Gesicht der Städte prägen. Wirtschaftskrise, die erste: Als die Tulpenzwiebel zum Spekulationsobjekt wurde, kam es zur "Großen Tulpenmanie" - der ersten gut dokumentierten Spekulationsblase der Wirtschaftsgeschichte, die am 7. Februar 1637 platzte.

 
Verlauf
 
1. Tag: Delft, wir kommen!
Individuelle Anreise nach Köln. Ihr Studiosus-Reiseleiter erwartet Sie zur Weiterfahrt mit dem Bus um 13.00 Uhr nach Delft. Wie passen die liberale Demokratie der Niederlande und die gleichzeitig geliebte Monarchie zusammen? Nur eine der Fragen, die Ihnen Ihr Reiseleiter auf der Fahrt beantwortet. Zu Abend essen wir gemeinsam in der Brasserie 't Crabbetje. Fünf Übernachtungen. (A)

2. Tag: Von Hals bis Rembrandt
Heute kommen Kunsthungrige auf ihre Kosten: In Haarlem - dem historischen Zentrum des Blumenhandels - besuchen wir das Museum des berühmtesten Sohnes der Stadt: Frans Hals. Durch die "Bollenstreek" -das Blumenland - fahren wir nach Leiden, wo Rembrandt geboren wurde. Ein Spaziergang entlang der Patrizierhäuser an der Rapenburggracht muss schon für Rembrandt inspirierend gewesen sein. (F)

3. Tag: Junge Menschen, alte Meister
Junge Lebenskünstler, kreatives Design und Tausende von Fahrrädern bestimmen das Flair der Multikulti-Metropole Amsterdam. Im "Goldenen Zeitalter" war die Stadt eine der reichsten der Welt. Im Rembrandthaus tauchen wir in die Lebenswelt des einzigartigen Malers ein. Das Rijksmuseum strahlt in neuem Glanz. Wir bewundern berühmte Gemälde von Jan Steen, Frans Hals, Jan Vermeer und Rembrandt. (F)

4. Tag: Von Käse und Windmühlen
In Gouda werfen wir einen Blick auf das Rathaus und probieren anschließend den berühmten Käse. In Kinderdijk lohnt sich ein Stopp am Ensemble der 19 Windmühlen (UNESCO-Kulturerbe). Dann geht es zurück nach Delft. In der Geburtsstadt Vermeers spazieren wir an den Grachten entlang. Ob uns ein "Mädchen mit Perlenohrring" begegnet? Der Rest des Tages ist frei. Vielleicht gehen Sie mit dem Reiseleiter im Vermeer Centrum auf Entdeckungsreise durch das Leben, das Werk und die Stadt Jan Vermeers. (F)

5. Tag: Den Haag
Der Name des modernen Regierungssitzes steht für Kriegsverbrecherprozesse und für eine tolerante Gesetzgebung, z. B. beim Thema Rauschgift. Wir widmen uns in Den Haag lieber einer weiteren Facette der niederländischen Malerei - im unlängst renovierten Mauritshuis. Dann geht es zurück nach Delft, in die "Stadt des weißen Goldes". Wie das bekannte Porzellan "Delfts Blauw" hergestellt wird, können Sie sich in Ihrerfreien Zeitin einer Porzellanmanufaktur ansehen. Auf welchem Geschirr uns wohl das gemeinsame Abendessen serviert wird? (F/A)

6. Tag: Adieu, Holland!
Rückfahrt nach Köln, wo wir um ca. 13 Uhr ankommen. Individuelle Rückreise. (F)


Legende Verpflegung:

A: Abendessen
F: Frühstück

 

Im Reisepreis enthalten
 
  • Rundreise/Ausflüge in bequemem Reisebus (Klimaanlage, WC)
  • 5 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im Hotel Leeuwenbrug
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • 2 Abendessen in typischen Restaurants
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleiter
  • Und außerdem: Eintrittsgelder (ca. 75 €), Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 15 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten
 
 
Ihre Hotels
Delft 5 Leeuwenbrug ***


Delft, Hotel Leeuwenbrug***
Direkt an einer malerischen Gracht gelegen, punktet dieses kleine Hotel mit seiner zentralen Lage in der Altstadt. Die 38 Zimmer sind mit Sat.-TV, WLAN (kostenfrei) und Föhn ausgestattet. Sie haben die Möglichkeit, zwischen zwei Kategorien zu wählen: Die Zimmer der Kategorie Superior (nur als Doppelzimmer buchbar) sind etwas größer, verfügen über eine Badewanne und eine Dusche und haben einen schönen Blick auf die Gracht bzw. auf den Garten des Hotels. Die mit Dusche ausgestatteten Zimmer der Kategorie Standard sind eher klein, gehen nach hinten heraus und haben keine Aussicht. Morgens wartet ein reichhaltiges Frühstücksbuffet auf Sie.


TIPP: Alleinreisenden bieten wir mit der Option halbes Doppelzimmer die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen. Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder zu stornieren. In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

 
Wenn Sie sich für die Reise interessieren, können Sie uns gerne schreiben.
Wir werden uns baldmöglichst bei Ihnen melden.


Kontaktinformationen
Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!
Name:*
Vorname:*
Strasse, Hausnummer:*
PLZ / Ort:* /
Staatsangehörigkeit:
Telefon (Tag):*
Telefon (Abend):
Telefax:
Email:*
gewünschter Reisezeitraum:
Bemerkung:


unsere Hotline berät Sie gerne telefonisch zu dieser Reise.
Hotline: 06373 / 8117 36
Callback Hotline:
06373 / 8117 36