Aktuell erreichen uns vermehrt Anfragen über eine sogenannte "Tippfehlerdomain".
Es handelt sich dabei um die Domain "kultureisen.de" mit nur einem r
Wir haben mit dem in der Türkei ansässigen Betreiber dieser Webseite nichts zu tun und distanzieren uns ausdrücklich von dessen Unternehmen und deren Gutschein Geschäft.

Ihr Team von kulturreisen.de
City Reisebüro Udo Hell GmbH
 
Höhepunkte Usbekistans
- Studienreisen - Rundreisen - Abenteuerreisen - Flora & Fauna - Begegnungsreisen - Museen - Kunstreisen - Erlebnisreisen - Kulinarium Reisen
Angebot Nummer 226225
Gemeinsam erleben wir die Seidenstraße mit ihren blühenden Wüstenstädten und mittelalterlicher Architektur. Besondere Höhepunkte untermalen das umfangreiche Programm neben Kunst und Kultur begegnen wir einer einheimischen Familie bei einem schmackhaften Abendessen und treffen auf herzliche Menschen.

 
Höhepunkte:
 
  • Abendessen mit Folklore in Chiwa
  • Zu Gast bei einer usbekischen Familie
  • Traditionelle Fladenbrot-Bäckerei

 
Verlauf:
 
1. Tag - Anreise
Sie fliegen nach Urgentsch und fahren weiter in die Oasenstadt Chiwa.

2. Tag - Oasenstadt Chiwa
Chiwa war im 16. Jahrhundert Sitz eines machtvollen islamischen Fürstentums an der Seidenstraße. Enge Gassen, Häuser aus ungebrannten Ziegeln, reich verzierte Moscheen, Koranschulen, Mausoleen und Paläste bestimmen noch heute das Stadtbild. Wir besichtigen eine faszinierende Altstadt, die ihren orientalischen Charakter bewahrt hat und von einer fast vollständig erhaltenen Stadtmauer umgeben ist. Krönender Abschluss des Tages ist ein traditionelles Abendessen im Sommerpalast des letzten Khans, begleitet von einer Folkloredarbietung. (F, A)

3. Tag - Von Chiwa nach Buchara
Nach dem Frühstück fliegen wir nach Buchara. Die Stadt präsentiert sich heute als ein einzigartiges authentisches Museum. Vor allem die Marktkuppelbauten, die sogenannten tak und tim, vermitteln uns dieses Bild. Die ausführliche Besichtigung beginnen wir in der Zitadelle Ark, einstiger Regierungssitz und Palast der Herrscher von Buchara, die sich auf einem Hügel inmitten der Stadt befindet. Wir entdecken das Wahrzeichen der Stadt, das Minarett Kalan, die gleichnamige Moschee und die sich anschließende Medrese Mir-e Arab. Am Nachmittag entdecken wir einen der wichtigsten Handelsplätze des alten Buchara, den Labi Hauz-Komplex. Die sehr ansprechende architektonische Komposition verdankt ihren Namen einem Wasserbecken, in dem sich die Fassaden der monumentalen Bauwerke spiegeln. Den Abend lassen wir auf einer Terrasse in einem lauschigen Restaurant in der Altstadt ausklingen und genießen usbekische Spezialitäten bei klassischer Musik (witterungsabhängig). (F, A)

4. Tag - Buchara: alte Handelsstadt
Wir besichtigen den Naqshbandi Komplex mit Mausoleum und Moschee, der zu den heiligsten Stätten der Muslime zählt und täglich von vielen Pilgern besucht wird. Außerdem stehen Fayzulla Khodjaevs Haus sowie ein Besuch im jüdischen Viertel auf dem Programm. Nachmittags lockt ein optionaler Ausflug zur Nekropole Tschor Bakr. Sie befindet sich 5 Kilometer westlich der Stadt im Dorf Sumitan. Die Anlage besteht aus einem eindrucksvollen Baukomplex aus dem 16. Jahrhundert und ist umgeben von Grabstätten aus dem 17. bis 20. Jahrhundert. (F)

5. Tag - Von Buchara nach Samarkand
Wir haben heute noch Zeit für einen gemeinsamen Bummel über den Basar. Außerdem besuchen wir auch das außerhalb der Altstadt gelegene Mausoleum der Samaniden, das früheste bekannte Grabmal einer Persönlichkeit der islamischen Welt. Der Schnellzug bringt uns nach Samarkand, in die Stadt der Märchen aus »Tausend und einer Nacht«. 270 km (F, A)

6. Tag - Samarkand: orientalische Schönheit
Ulug Bek, ein Sternenforscher des Mittelalters, stellt sich uns vor mit dem erst 1908 freigelegten Sextanten des gleichnamigen Observatoriums. Bei der Besichtigung des Afrosiab-Museums finden wir Ausgrabungen aus Zeiten des antiken Samarkands. Wie Papier in dieser Zeit hergestellt wurde, erleben wir in idyllischer Atmosphäre bei dem Besuch einer Manufaktur. Zentraler Punkt der Oasenstadt ist der Registan-Platz mit drei rechtwinklig einander zugeordneten und kunstvoll verzierten Medresen. Der Mongolenherrscher Timur errichtete inmitten der Stadt ein Handels- und Handwerkszentrum, wie es sich für einen Knotenpunkt zwischen Orient und Okzident am Rand der großen Seidenstraße gehörte. Timurs palastartiges Mausoleum Gur-e Amir wird uns sehr beeindrucken. Seit Jahrhunderten grüßt die hohe, melonenförmige Grabkuppel den Reisenden. Freuen wir uns im Anschluss auf die farbenprächtige Präsentation einer handgefertigten Kollektion von Kleidern der Modedesignerin Valentina Romanenko. Abends kosten wir die erlesenen Tropfen Usbekistans während einer Weinprobe und kochen mit einer usbekischen Familie in einem Privathaus ein traditionelles Plov-Essen aus Fleisch, Gemüse und Reis. (F, A)

7. Tag - Ausflug nach Shar-e Sabs
Wir fahren mit Pkws über die Passstraße nach Shar-e Sabs. Die Straße erreicht eine Passhöhe von 1.675 Metern und bietet uns ein herrliches Panorama. Der Geburtsort Timurs wurde bereits im 3. Jahrhundert vor Christus unter dem Namen Kesch gegründet. Wir besuchen die noch heute eindrucksvollen Ruinen des Palastes von Timur, das »Weiße Schloss« Ak Serai. Sehenswert sind auch die Gök-Gumbas-Moschee sowie die Mausoleen Schamseddin Kulal und Gumbas Saineddin. Am Abend erreichen wir wieder Samarkand. 180 km (F, A)

8. Tag - Samarkand: Timurs Hauptstadt
Heute fahren wir nach Shah-e Sende, einem herrlichen Ensemble verschiedenster Mausoleen timuridischer Adliger. Wir lassen uns durch das märchenhafte Dekor der leuchtenden Majolika-Fliesen entlang dieser Gräberstraße verzaubern und besuchen anschließend die Moschee von Bibi Khanum, die im 14. Jahrhundert eines der größten Bauwerke ihrer Art in der islamischen Welt war. Hunderte runde Marmorsäulen und Stützpfeiler trugen mehr als 400 Kuppeln. Ein kulinarischer Streifzug führt uns über den farbenfrohen Basar, bevor wir in einer traditionellen Bäckerei die Bedeutung der unterschiedlichen Brotformen kennenlernen. Nutzen Sie die Freizeit am Nachmittag für eigene Erkundungen. Oder wie wäre es mit einem optionalen Ausflug? Vor den Toren Samarkands liegt der Imam Al-Buchari-Komplex, einer der wichtigsten Orte der Muslime. Folgen Sie in diesem internationalen Pilgerzentrum den Spuren Al Bucharis und sehen Sie die gesammelten Schriften, die so hohes Ansehen im Islam genießen. (F)

9. Tag - Von Samarkand nach Taschkent
Mit dem Zug geht es in die usbekische Hauptstadt. Als wichtiger Handelsplatz an der Seidenstraße wurde Taschkent bekannt und nach der Oktoberrevolution wurde sie die Hauptstadt der Sowjetrepublik Turkestan. Vieles musste nach dem Erdbeben von 1966 neu erbaut werden. Umso erstaunter werden wir sein, wie gut Moderne und Tradition in Taschkent verschmelzen. Wir erkunden die Stadt, besichtigen die berühmte Medrese Barakchan und das Kaffal Shashi-Mausoleum, fahren mit der der ersten Metro Zentralasiens und bestaunen dabei die aufwendige Architektur der Bahnhöfe. 320 km (F, A)

10. Tag - Abschied von Usbekistan
Wir fahren zum Flughafen und Sie fliegen zurück nach Deutschland.


Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, A=Abendessen)

 

Leistungen, die überzeugen
 
  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Uzbekistan Airways in der Economy-Class bis Urgentsch/ab Taschkent*
  • Inlandsflug mit Uzbekistan Airways in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge in klimatisierten landestypischen Reisebussen
  • Bahnfahrten laurt Programm
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
Ausführliche Besichtigungen in Taschkent, Chiwa, Buchara und Samarkand
Metro-Fahrt in Taschkent
Weinprobe in Samarkand
Fahrt mit PKW über die Passstraße nach Shar-e Sabs
  • Alle Eintrittsgelder
  • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 9x Frühstück, 6x Abendessen
  • Abendessen mit klassischer Musik in einem Terrassenrestaurant in Buchara
  • Abendessen im Sommerpalast des Khans in Chiwa
  • Abschiedsessen in Taschkent
  • Ausgewählte Reiseliteratur


Mehr Erlebnis
Teilnehmerzahl mind. 6 Personen. Preis p. P.
Nekropole Tschor Bakr bei Buchara (4. Tag) € 25  
Al-Buchari-Komplex bei Samarkand (8. Tag) € 39  


Mehr Komfort und Service
Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 82  
Alternativ: Online-Visum über Gebeco € 50  
Online-Visum in Eigenregie online unter e-visa.gov.uz (Kosten ca. 20 USD p.P.)


Ihre Hotels
Ort Nächte/Hotel Landeskat.
Chiwa 2 Mittelklasse-Hotel 3
Buchara 2 Mittelklasse-Hotel 3
Samarkand 4 Mittelklasse-Hotel 3
Taschkent 1 First-Class-Hotel 4


Hinweis
Pro Person im Doppelzimmer mit Uzbekistan Airways (HY) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

 
Bitte wählen Sie einen Termin aus:
Termine:   Preis  
Juni 19
03.06.2019 -  13.06.2019  ab 1.595,00 €
Juli 19
August 19
September 19
Oktober 19
November 19
März 20
April 20
Mai 20
Juni 20
Juli 20
August 20
September 20
Oktober 20
November 20
März 21
April 21



unsere Hotline berät Sie gerne telefonisch zu dieser Reise.
Hotline: 06373 / 8117 36
Callback Hotline:
06373 / 8117 36