Sibirisches Sommermärchen am Baikal
Angebot Nummer 254899
Die "Perle Sibiriens" ist ein wahrer See der Superlativen - der tiefste, älteste und größte Süßwassersee der Erde ist Sinnbild für die faszinierende Natur Russlands und die schier endlose Weite ist atemberaubend. Entdecken Sie die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, und tauchen Sie ein in die spiritualisierte Welt der Buryats. Es erwarten Sie spannende Einblicke in eine fremde und faszinierende Welt.

Höhepunkte:
 
  • Wandern an der alten Baikal-Bahn
  • An den Sandstränden der Westküste des Baikals
  • Zu Gast bei burjatischen und russischen Familien


Verlauf
 
1. Tag - Anreise nach Sibirien
Sie fliegen von Deutschland via Moskau nach Irkutsk.

2. Tag - Willkommen in Irkutsk!
Am frühen Morgen erreichen wir die sibirische Hauptstadt Irkutsk. Bei einem Stadtrundgang begeben wir uns auf Spurensuche der Kosaken, deren kultureller Einfluss auch heute noch unverkennbar ist. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Stadt als "Paris Sibirens" bezeichnet und die barocke Architektur entlang der breiten Straßenzüge erinnert wirklich ein wenig an die französische Kapitale. 65 km (F) ICON_UP 50 m ICON_DOWN 50 m, ICON_DURATION ca. 3 Std.

3. Tag - Von Irkutsk zum Kleinen Meer
Wie abgeschieden und isoliert diese Region ist, zeigt sich auf unser heutigen Fahrt durch die schier unendlichen Weiten der Taiga. Nach einem kurzen Besuch von Petrovo erreichen wir das leuchtend weiße Sagan-Zaba Cliff und begrüßen, so wie es lokale Tradition ist, den sagenumwobenen See. Für die kommenden drei Tage wird das hübschen Örtchen Sakhyurta unser Zuhause sein. Immer lohnenswert ist eine kleine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang, da der See und die Klippen wie eine Leinwand für das Farbspiel der untergehenden Sonne dienen. Abends probieren wir traditionelle Köstlichkeiten der einheimischen Bevölkerung. 417 km (F, M, A) ICON_UP 300 m, ICON_DOWN 300 m, ICON_DURATION ca. 3 Std.

4. Tag - Wandern in der Tascheran-Steppe
Morgens fahren und wandern wir zum Flusstal des Anga an die Südgrenze der Tascheran-Steppe. Wir sind gespannt auf die Sehenswürdigkeiten: Eine Festungsmauer der Kurykanen aus dem 8. und 9. Jhs am Berg Schebete und der legendäre Berg Eche-Joerd, eines der schamanistischen Heiligtümer in Sibirien. Nach einem leckeren Picknick wandern wir weiter. Olkhon ist die Heimat burjatischer Schamanen: Die spirituelle Kultur der Burjaten ist erstaunlich vielfältig: verschmolzenes Erbe der Nomadenreiche und -staaten, Jägerstämme und mehr. Der Schamane teilt mit uns ein faszinierendes Stück einzigartiger lokaler Kultur und spiritueller Traditionen, die im Laufe der Jahrhunderte unverändert geblieben sind. Der burjatische Schamanismus ist berühmt für den entwickelten Polytheismus und herausfordernde Rituale. Nach der Aufführung unterhalten wir uns mit dem Schamanen, wir erfahren mehr über den Lebensstil in diesem jungfräulichen Land und lauschen den Geschichten, wie indigene Völker die Kulte und Traditionen ihrer Vorfahren beobachten. 105 km (F, P, A) ICON_UP 300 m, ICON_DOWN 300 m, ICON_DURATION ca. 6 Std.

5. Tag - Sagenumwobene Orte und traumhafte Natur
Olchon ist die größte Insel im Baikalsee. Charakteristisch für die Insel ist der Sarma, die starken nordöstlichen Fallwinde. Unsere heutige Wanderung führt uns an sagenumwobene Orte, die auch heute noch für die Menschen am Baikal eine mystische Kraft haben. Mit etwas Glück entdecken wir entlang des Ufers einige Baikalrobben. Wir steigen bis auf 2200 Meter hinauf und genießen den Blick über den See; nordöstlich von der Insel Olchon liegt der tiefste Punkt des Baikals. 90 km (F, M, A) ICON_UP 350 m, ICON_DOWN 350 m, ICON_DURATION ca. 5 Std.

6. Tag - Vom Kleinen Meer nach Listwjanka
Heute führt uns unser Weg an zahlreichen heißen Quellen vorbei, denen unterschiedliche heilende Kräfte nachgesagt werden; je nach Quelle kann man sich, so heißt es, hier von allerhand Wehwehchen befreien lassen, wie z.B. Herzkrankheiten, Nerven-, oder Augenleiden. Wir besuchen das Freilichtmuseum für Holzarchitektur in Taltsy. Das Museum erlaubt uns einen Blick in die Geschichte des 15.- 19. Jhs und wir erhalten einen Eindruck vom Lebensstil der Burjaten und Ewenken. Nahe Listwjanka, genau am Ausfluss der Angara aus dem Baikal, sehen wir in der Mitte des Flusses den Schamanenstein. Der Großteil des Legenden umworbenen Steins ragt seit dem Bau des Staudamms allerdings nur kaum noch über den Wasserspiegel hinaus. Abends genießen wir eine spektakuläre Show im Nerpinary (Seal Circus). Wir erfreuen uns an den intelligenten Tieren, wie sie springen, tauchen, plantschen und Bälle fangen. Die Zeit wird wie im Flug vergehen! 350 km (F, M) ICON_UP 150 m, ICON_DOWN 150 m, ICON_DURATION ca. 4 Std.

7. Tag - Entlang der alten Baikalbahn
Heute besichtigen wir »die goldene Schnalle am Stahlgürtel Russlands« so nannte man Anfang des 20. Jhs diesen Teil der ursprünglichen Transsibstrecke. Wir wandern entlang der alten Baikalbahnstecke, deren Fertigstellung von Zar Nikolaus II. höchstpersönlich beaufsichtigt wurde. Zahlreiche Tunnel, Brücken und Viadukte liegen auf unserem Weg. Den kristallklaren See haben wir heute immer im Blick. Aufgrund seines geringen Salz- und Nährstoffgehalts und seine durchschnittliche Wassertemperatur von nur 6°C im Uferbereich, leuchtet der Baikal in sattem indigo. Im Baikal Museum erfahren wir Spannendes und Wissenswertes über den Baikalsee mit seiner beeindruckenden Flora und Fauna. Das Museum ist eines von weltweit drei Museen, die sich ausschließlich einem See widmen. Eine Attraktion ist ein Mini-U-Boot, mit dem eine Tauchfahrt in die Tiefen des Sees simuliert wird. Am Abend gehen wir an Bord eines Schiffes und fahren zurück nach Listwjanka. (F, P) ICON_UP 30 m, ICON_DOWN 30 m, ICON_DURATION ca. 7 Std.

8. Tag - Wanderung nach Bolschije Koty
Heute wandern wir auf dem am besten ausgebauten Teil des Great Baikal Trail nach Bolschije Koty. Zu Beginn meistern wir den Anstieg bis zu einem Aussichtspunkt. Danach geht es über saftige Wiesen und durch sibirischen Kieferwald. Wir werden immer wieder mit atemberaubenden Ausblicken auf den See belohnt. Gegen Nachmittag kommen wir im Dorf Bolschije Koty an. Das kleine idyllische Dörfchen mit Kieselstrand wurde im 19. Jh von Goldwäschern gegründet. Koty beschreibt eigentlich ein spezielles Schuhwerk der Goldwäscher und der Ort kam so zu seinem Namen; mittlerweile ist dieser Begriff aber vergessen und eine andere Bedeutung des Wortes, nämlich Katze, dient als Namensgeber - wörtlich heißt der Ort heutzutage also "Große Katze". Dies scheint durchaus treffend, da es hier aufgrund der in großen Mengen zur Verfügung stehenden Fische zahlreiche wohlgenährte herumstromernde Katzen gibt. (F, P, A) ICON_UP 400 m, ICON_DOWN 400 m, ICON_DURATION ca. 8 Std.

9. Tag - Wandern am Kap Kadilnij
Nach dem Frühstück setzen wir unsere Wanderung entlang des Sees fort. Wir folgen einem Pfad, der malerisch an den zum Teil steilen Hängen der Baikalküste entlang verläuft. Der Pfad ist etwas anspruchsvoller als der gestrige, er hält steile Passagen und vereinzelt ausgesetzte Stellen für uns bereit. Wenn wir Glück haben, erspähen wir auf dem Weg auch die seltenen Baikalrobben. Mit dem Forsthaus des Pribajkalskij-Nationalparks erreichen wir unser heutiges Ziel. Heute Nacht erwartet uns ein wahrhaftiges Naturschauspiel - die funkelnden Sterne am tiefschwarzen Firmament über dem Baikal. (F, P, A) ICON_UP 500 m, ICON_DOWN 500 m, ICON_DURATION ca. 4 Std.

10. Tag - Von Bolschije Koty nach Goloustnoje
Wir wandern auf einem Pfad, der teilweise durch die streng geschützten Zonen des Pribajkalskij-Nationalparks führt. Bevor wir das Dorf Bolschoje Goloustnoje erreichen, besuchen wir die Chasovnya Höhle, die nicht nur den Menschen der Eisenzeit Schutz bot, sondern auch den Zahlreichen den Freiwilligen, die vor einigen Jahren den Great Baikal Trail anlegten. Im Dorf bereiten uns burjatisch-russische Gastfamilien einen herzlichen Empfang. Dazu gehören ein reichlich gedeckter Tisch und interessante Gespräche. (F, P, A) ICON_UP 400 m, ICON_DOWN 400 m, ICON_DURATION ca. 7 Std.

11. Tag - zu Gast in Goloustnoje
Heute erleben wir hautnah den Alltag an einem sibirischen Sommertag. Wir kochen gemeinsam mit unseren Gastfamilien Marmelade ein, oder stellen Buzz, eine lokale Spezialität ähnlich unser Maultaschen her, und wir schauen bei den geschickten Handwerkern zu - wer möchte darf sich auch selbst ausprobieren. Später spazieren wir dann zum »Schamanenberg«, ein heiliger Platz, auf dem noch heute Angehörige unserer Gastfamilien Schamanenrituale ausführen. Wir genießen den weiten Blick auf das breite Delta des Flusses Goloustnoje, auf den Baikal und die Berge des Pribajkalskij-Nationalparks. Anschließend erkunden wir per Boot die wunderschöne Umgebung. Alternativ können wir uns auf die Fahrräder schwingen, um die Gegend zu erforschen. (F, M, A) ICON_UP 400 m, ICON_DOWN 400 m, ICON_DURATION ca. 7 Std.

12. Tag - In der Sandbucht
Ein Schiff bringt uns an einen der schönsten Orte des Baikals zur Sandbucht. Am Nachmittag erkunden wir die Umgebung unseres direkt am Strand gelegenen Hotels, ehe der Tag mit einem Lagerfeuer am See ausklingt. (F, M, A) ICON_UP 100 m, ICON_DOWN 100 m, ICON_DURATION ca. 4 Std.

13. Tag - Wanderung zur Sennaja-Bucht
Wir freuen uns auf einen der schönsten Wanderwege an der Westküste des Baikals. Wir wandern nach Norden zur Babuschka-Bucht und weiter zur Sennaja-Bucht. Tolle Aussichten auf den See sind dabei garantiert! Der lange Sandstrand der Sennaja-Bucht lädt zum Baden und Relaxen ein! (F, M, A) ICON_UP 300 m, ICON_DOWN 300 m, ICON_DURATION ca. 5 Std.

14. Tag - Von der Sandbucht nach Irkutsk
Bevor wir am Abend wieder Irkutsk erreichen, können wir den See noch mal in seiner ganzen Schönheit und Größe auf uns wirken lassen, denn unsere Fahrt zurück erfolgt größtenteils per Schiff. Unsere Reise lassen wir bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in einem Restaurant Revue passieren. 71 km (F, M, A)

15. Tag - Do Swidanja Baikal!
Am frühen Morgen treten Sie Ihren Flug über Moskau in die Heimat an. Gute Heimreise! (F) Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. (F=Frühstück, M=Mittagessen, P=Picknick, A=Abendessen)




Im Reisepreis inbegriffen
  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class ab/bis Frankfurt bis/ab Irkutsk über Moskau*
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw.Reisebussen mit Klimaanlage
  • Fähren und Bootsfahrten laut Programm
  • Transfer am An- und Abreisetag*
  • 6 Hotel und Resortübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 4 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern und Herbergen
  • 2 Übernachtungen bei Familien
  • 1 Übernachtung in einer einfachen Holzhütte
  • 14x Frühstück, 7x Mittagessen, 5x Picknick, 10x Abendessen


Bei Gebeco selbstverständlich
  • Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Irkutsk, Metropole der Baikalregion
  • Im Pribajkalskij-Nationalpark
  • Schifffahrt nach Bolschoje Goloustnoje
  • Im Freilichtmuseum Talzy
  • Fähren und Bootsfahrten laut Programm
  • Wanderungen laut Programm
  • Gepäcktransport während der Wanderungen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Reiseliteratur zur Auswahl


Mehr Komfort und Service
Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse€ 90
Visum für dt. Staatsbürger€ 125


Ihre Unterkünfte
OrtNächte/HotelLandeskat.
Irkutsk1 Mittelklassehotel3
Sakhyurta Village3 Gästehaus
Listvianka Village2 Gästehaus
Bolshiye Koty Village1 Gästehaus
Great Baikal Trail1 Blockhütte
Bolschoje Goloustnoje2 Übernachtung bei Familien
Sandbucht2 Resort Baikal Dunes2
Irkutsk1 Mittelklassehotel3
Einzelzimmer sind nur bei den Übernachtungen in den Hotels vorgesehen. Während der Übernachtungen in Gästehäusern und bei Familien werden Einzelreisende gemeinsam untergebracht. In den Gästehäusern und bei Familien steht jeweils eine Gemeinschaftsdusche/WC zur Verfügung.


Weitere Informationen
Wir empfehlen eine Reisetasche oder einen Koffer/Trolley für diese Reise. Für die Wanderungen benötigen Sie einen Tagesrucksack. Das Hauptgepäck wird transportiert, steht an den Tagen 8-10 aber nicht zur Verfügung. An diesen Tagen sind die notwendigen Dinge im Tagesrucksack selbst zu tragen. Das Hauptgepäck ist am Abend von Tag 10 in Bolshoje Goloustnoje wieder verfügbar.


Nachhaltiges Reisen
Mit unserer kleinen Reisegruppe lernen wir direkt von den Einheimischen einige Redewendungen in der Landessprache. Diese können wir verwenden, um bei unseren Gastfamilien Gespräche aufzubauen und die Traditionen zu verstehen. Unsere Reiseleitung erklärt uns wie die Menschen hier mit der Natur und ihrer Veränderung umgehen.


Hinweis


Pro Person im Doppelzimmer inklusive Flug ab/bis Frankfurt.
Wenn Sie sich für die Reise interessieren, können Sie uns gerne schreiben.
Wir werden uns baldmöglichst bei Ihnen melden.


Kontaktinformationen
Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden!
Name:*
Vorname:*
Strasse, Hausnummer:*
PLZ / Ort:* /
Staatsangehörigkeit:
Telefon (Tag):*
Telefon (Abend):
Telefax:
Email:*
gewünschter Reisezeitraum:
Bemerkung:


unsere Hotline berät Sie gerne telefonisch zu dieser Reise.
Hotline: 06373 / 8117 36
Callback Hotline:
06373 / 8117 36