Aktuell erreichen uns vermehrt Anfragen über eine sogenannte "Tippfehlerdomain".
Es handelt sich dabei um die Domain "kultureisen.de" mit nur einem r
Wir haben mit dem in der Türkei ansässigen Betreiber dieser Webseite nichts zu tun und distanzieren uns ausdrücklich von dessen Unternehmen und deren Gutschein Geschäft.

Ihr Team von kulturreisen.de
City Reisebüro Udo Hell GmbH
 
Baja California mit dem Mietwagen
Angebot Nummer 278216
 - Baja California mit dem Mietwagen
Die Halbinsel Baja California ist vor allem von ihrer Fauna und Flora her ein ganz besonderes Tourziel. Indes aber eine immernoch verhältnismässig wenig besuchte Region Mexikos. Hier sind die Lebensräume untrennbar mit dem ständigen Wechsel zwischen Wüste und Meer verknüpft. Auf beiden Seiten der Baja schuf der Pazifik einige flache Buchten und Nehrungen, hier findet man im Frühjahr die Grauwale. Zusätzlich zu dem fantastischen Naturschauspiel der Wale bieten sich uns auf unserer Reise faszinierende Habitats in Wüsten- und Bergregionen sowie ein idealtypisches koloniales Mexiko in den von uns besuchten Orten. Die Halbinsel Baja California ist vor allem von ihrer Fauna und Flora her ein ganz besonderes Tourziel. Indes aber eine immer noch verhältnismäßig wenig besuchte Region Mexikos. Hier sind die Lebensräume untrennbar mit dem ständigen Wechsel zwischen Wüste und Meer verknüpft. Auf beiden Seiten der Baja schuf der Pazifik einige flache Buchten und Nehrungen, hier findet man im Frühjahr die Grauwale. Zusätzlich zu dem fantastischen Naturschauspiel der Wale bieten sich uns auf unserer Reise faszinierende Habitats in Wüsten- und Bergregionen sowie ein idealtypisches koloniales Mexiko in den von uns besuchten Orten.

Highlights:
 
  • Auf einen Blick Ausführliche Mietwagentour auf der Baja
  • individuell und flexibel unterwegs zwischen Tijuana und San Jose del Cabo
  • in der Walbeobachtungs-Saison hautnahe Begegnung mit den Meeressäugern in den Buchten und Lagunen der Baja
  • dazu das koloniale Baja California mit den Missionskirchen aus der Zeit der spanischen Eroberer
  • mitunter ausgesuchte und einzigartige Unterkünfte
  • mehrere Möglichkeiten zum Baden an wenig besuchten Stränden und zum Schnorcheln in den milden Gewässern des Pazifik
  • eine intensive Erfahrung der Halbinsel Baja California mit seiner ca. 4.800 km Küstenlinie in gut zwei Wochen


Reiseverlauf
 
15-Tage-Tour
1. Tag:Tijuana - Ensenada

Übernahme des Mietwagens. Mietkategorie Mittelklasse inkl. aller Freikilometer, Steuern, Versicherungen und erweitertem Vollkaskoschutz. Fahrt von Tijuana zunächst nach Puerto Nuevo. Fahrstrecke ca. 45 km, 55 Min.). <br/>Puerto Nuevo ist eine kleine Gemeinschaft von Fischerfamilien mit ca. 1.500 Einwohnern und bekannt als „der“ Langustenort Mexikos. In zahlreichen Restaurants werden die Krustentiere angeboten und das hat Tradition: In den 50er Jahren lebten nur wenige Familien an den Klippen mit Blick auf den Pazifik. Die Männer fuhren täglich mit Pangas zum Langustenfang auf das Meer hinaus und die Frauen konnten schon von weitem sehen, wenn sie zurückkamen. Dann bereiteten sie für die hungrigen Fischer frische Tortillas zu, kochten Reis und Bohnen und die fangfrischen Riesenlangusten (Ritterkrebse) wurden sofort in heißem Schmalz frittiert – der Lohn war niedrig und etwas anderes als Reis, Bohnen und Langusten konnte man sich nicht leisten. Überzeugen Sie sich selbst im Restaurant Villa Ortega‘s mit fantastischem Panoramablick über den Pazifik von der berühmten Delikatesse (Kosten für die Mahlzeit nicht inkludiert).Weiterfahrt von Puerto Nuevo nach La Bufadora.Hier in la Bufadora sehen wir den größten Meeres-Geysir Nordamerikas. Im Süden von Ensenada gelegen bietet schon die Fahrt nach La Bufadora einen einzigartigen Ausblick über den Pazifik und die faszinierenden Küstenagaven. Beim Auftreffen der Wellen auf die sich verengende Klippenschneise wird Luft in kleine Hohlräume am Meeresgrund und an den Rand der Klippen gepresst, die beim Rückfluss des Wassers einen geysirähnlichen Effekt verursachen und bis zu 20 m hohe Fontänen erzeugen – bei starkem Wellengang sogar bis zu 30 m. La Bufadora ist ein beliebter Ausflugsort für Mexikaner mit unzähligen, bunt gemischten Verkaufsständen entlang des Weges zur eigentlichen Attraktion.Weiterfahrt bis Ensenada zu unserer Unterkunft.

2. Tag:Ensenada - Ausflug: Valle de Guadelupe (F)
Tagesauslfug mit unserem Mietwagen ins Valle de Guadalupe. Ca. 100 Tages-km.Zunächst ein Halt in Monte Xanic. Monte Xanic begrüßt Weinliebhaber und Weinkenner mit erlesenen Weinen und einem wunderbaren Ausblick auf das Valle de Guadalupe mit seinem mediterranen Mikroklima. Mit Leidenschaft und Fleiß werden seit Anfang des 20. Jh. unter Berücksichtigung alter Weinbautraditionen und dem Einsatz moderner Technologien innovative Qualitätsweine hergestellt, die bei internationalen Wettbewerben bereits viele Medaillen gewinnen konnten. Wir erfahren Wissenswertes zur Geschichte der Weinkellerei Monte Xanic, dem Einfluss des nahen Pazifiks und den einmaligen Böden der Baja California. Ob Cabernet Sauvignon, Merlot oder Petit Verdot - wir beenden die Besichtigung mit der Verkostung eines edlen Tropfens.Wir entdecken im Guadalupe Valley die authentische, hausgemachte Küche von Doña Esthela. Das familiengeführte Restaurant heißt uns herzlich in einem rustikalen Ambiente willkommen. Inhaberin Esthela Martínez widmet sich seit über 20 Jahren mit Leidenschaft dem Kochen und legt Wert auf die Verwendung regionaler Zutaten, die oft aus eigenem Anbau stammen. Wir können uns freuen auf traditionelle mexikanische Gerichte, deren Zubereitung wir vor Ort miterleben können. Zu den Highlights zählen Machaca, selbstgebackenes Brot, die Lammspezialität Borrego Tatemado und der noch warm servierte deliziöse Maiskuchen.An den Hängen des Valle de Guadalupe gelegen, beindruckt das Weingut Decantos durch seine stilvolle und doch so zweckorientierte Architektur. Alonso Granados, Sohn eines Immobilienmaklers, hatte den Weinberg zunächst nur zu Investitionszwecken gekauft - 2015 brach er sein Jurastudium ab, um Winzer zu werden. Granados baut insbesondere die Carignan-Traube an, eine der ältesten und teuersten Rebsorten der Region mit hervorragender Qualität. In einem besonderen Herstellungsprozess, der von der Traube bis zur Flasche ohne Umpumpvorgänge auskommt, entstehen sortenreine, fruchtige und wunderbar abgerundete Weine, die wir bei einer Verkostung kennenlernen.In einem der bedeutendsten Weinanbaugebiete Mexikos können wir im Museo de la Vid y el Vino (intritt USD 3,-) die Geschichte des Weines kennenlernen. Anhand von Amphoren, Pressen, Füllmaschinen und anderen Gegenständen erfahren wir, wie sich Weinbau und –produktion von ihren Anfängen vor rund 6.000 Jahren bis zu den heutigen Weinen entwickelt haben. Den künstlerisch interessierten Besuchern ist zudem ein Bereich mit Gemälden und anderen Kunstwerken zum Thema Wein gewidmet.Bereits seit 1892 heißt Hussong’s Cantina in Ensenada Besucher willkommen. Die älteste und bekannteste Bar in Baja California befindet sich noch immer an ihrem ursprünglichen Standort und bietet ein lockeres, authentisches Ambiente – die Schalen der Erdnüsse landen wie vor hundert Jahren auf dem Boden der Bar. Nach einer kurzen Gewöhnung werden wir Gefallen daran finden. Freuen wir uns auf einen entspannten Abend in bunter Gesellschaft mit leckeren Cocktails und Livemusik. Bei einem Blick auf die historischen Fotografien an den Wänden können wir die Gesichter berühmter Gäste wie Marilyn Monroe oder Steve McQueen entdecken.

3. Tag:Ensenada - San Quintin (F)
Erkundung von Ensenada, auch bekannt als „Cinderella des Pazifiks“, durch seine vielen Freizeitmöglichkeiten ein beliebtes Ausflugsziel. Am Strand lassen sich von Januar bis März vorbeiziehende Grauwale beobachten. Weiterfahrt nach Santo Tomás. Ein Stopp am Weingut Santo Tomás mit Führung. Insgesamt etwa 200 Tages-km, 180 Min. Fahrzeit. Das Museum Juan Rodríguez Cabrillo in San Quintín erlaubt uns einen Einblick in die Geschichte der Baja California. Empfehlenswert am Abend das Restaurant Molino Viejo mit ausgezeichneten Steak-Gerichten und einer deliziöse Meeresküche. Das Erlebnis wird gekrönt von der wunderschönen Aussicht auf die Bucht und ihre vorgelagerten Vulkane.

4. Tag:San Quintin - Cataviña (F)
Das Tal von San Quintín liegt in einer Halbwüste mit mediterranem Klima und eignet sich perfekt zum ganzjährigen Anbau von Früchten und Gemüse. Bei unserem Besuch der Anlagen von Rancho Los Pinos sehen Sie die Tomaten- und Gurken-Plantagen, die Gewächshäuser und die Verpackungsanlagen für die Verschiffung in alle Welt. (186 km, 160 Min.). Halbtägige, geführte Wanderung durch die Geröllfelder nahe Cataviña. Wir bewundern die großen Cardón-Kakteen und andere imposante Wüstenpflanzen. Riesige große Granit-Felsen und die Ruinen einer verlassenen Hacienda runden das typische Bild einer Wüstenszenerie auf der Baja ab.

5. Tag:Cataviña - Guerrero Negro (F)
Fahrt von Cataviña nach Guerrero Negro. Ca. 240 km, 210 Kilometer.Geführte Tour durch die beeindruckende Salzgewinnungsanlage von Guerrero Negro; die bizarre Welt der weißen Salzbecken ist monumental und unvergesslich. Kurze Wanderung durch die Safrandünenlandschaft mit anschließendem Abstecher zum Vogelschutzgebiet, wo wir Zugvögel wie Nashornpelikane oder aber ansässige Arten wie den Fischadler bei der Futtersuche beobachten können.Fahrt durch die Installationen der Salzgewinnungsanlage von Guerrero Negro zum Walbeobachtungspier, von dem wir mit Panga-Booten (wendige Motorboote) hinaus auf die Lagune Ojo de Liebre fahren, um die amerikanischen Grauwale in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Unser Ausflug kann entsprechend den Witterungsverhältnissen durchaus nass und anstrengend sein.

6. Tag:Guerrero Negro - San Ignacio (F)
Fahrt von Guerrero Negro nach San Ignacio. Ca. 150 km, 140 Min. Fahrzeit.Das kleine Museo de Pinturas Rupestres wurde 1994 eröffnet. Hier befinden sich Reproduktionen von verschiedenen prähistorischen Felszeichnungen, die in den Höhlen der Sierra de San Francisco gefunden wurden. Eine davon wurde hier sogar naturgetreu nachgebildet. Die angeschlossene Ausstellung informiert anschaulich über die Lebensumstände der Cochimí-Indianer, der ersten Bewohner dieser Region.Wie eine Fata Morgana erleben wir die grüne Palmenoase; mehr als 80.000 Dattelpalmen, Feigen- und Orangenbäume gedeihen entlang eines Flusses, der nur hier an die Oberfläche des Vulkangesteins tritt. San Ignacio, 1728 als Mission zur Bekehrung der dort lebenden Cochimí-Indianer gegründet, liegt in einem Trichter aus Lavagestein. Besichtigung zu Fuß des Dorfzentrums von San Ignacio's, die imposante Missionskirche sowie das informative Museum zu den Felsmalereien.

7. Tag:San Ignacio (FM)
Tagesausflug zur Laguna San Ignacio und zur Cueva del Ratón. Ca. 200 Tages-km, ca. 4h Fahrzeit. Innerhalb der Walbeobachtungs-Saison (Mitte Januar bis Ende März) fahren wir mit Pangas (wendige Motorboote) hinaus auf die Laguna San Ignacio, um die Grauwalpopulation in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Ihr Ausflug kann durchaus nass und anstrengend werden, ist aber faszinierend und sehr lohnend.In den Sommermonaten – außerhalb der Walbeobachtungssaison – lernen wir auf einer Bootstour die Mangrovenregionen der Lagune San Ignacio und ihre Vogelwelt kennen. Wir beobachten Meeresschildkröten sowie Delfine und genießen ein erfrischendes Bad in den geschützten Gewässern der Lagune.Fahrt nach San Ignacio und weiter zur Cueva del Ratón. Während wir langsam an Höhe gewinnen, gibt die Sierra San Francisco wunderbare Ausblicke auf die Pazifikebene und die zerklüfteten Canyon-landschaften frei. Mit zunehmender Höhe verändert sich die Vegetation von epiphytischen Tillandsien über Ferokaktus-Hänge bis hin zu endemischen Idrias. Wir entdecken die Felszeichnungen der Chochimí-Indianer. Die Cueva del Ratón weist überlebensgroße Zeichnungen von Hirschen, Menschen, Vögeln und Fischen auf.Abends zurück in San Ignacio.

8. Tag:San Ignacio - Loreto (F)
Fahrt von San Ignacio zunächst bis Santa Rosalía (72 km / 90 Min.)Santa Rosalía verdankt seinen Aufstieg im 19. Jahrhundert der französischen Minengesellschaft El Boleo. Die beeindruckenden Industrieanlagen sind nur noch zum kleinen Teil erhalten (einige Industriemonumente sollen jetzt bewahrt werden), aber die Reste des französischen Einflusses sind auf Ihrem Rundgang gut sichtbar – typische Villen, ein Verwaltungsgebäude (Museo Histórico Minero), das Hotel Francés und die Eisen-Kirche Santa Barbara de Santa Rosalía entworfen von Gustave Eiffel.Wir fahren weitrer nach Mulegé (64.0 km / 60 Min.)Besuch der Oase von Mulegé und des gleichnamigen Städtchens im Tal des Río Santa Rosalía. Der im Hinterland nicht sichtbare Fluss tritt hier in Form von langen Wasserbecken an die Oberfläche. Mulegé ist das ganze Jahr über mit Früchten und landwirtschaftlichen Produkten gesegnet. Vom Aussichtspunkt hinter der Missionskirche haben wir einen grandiosen Blick auf die paradiesische Oase mit tausenden von Dattelpalmen.Wir fahren dann weiter nach Bahía Concepción (44 km / 40 Min.)Wir lassen uns auf unserer Fahrt entlang der Bahía Concepcíon verzaubern. Die malerische Kulisse aus tiefblauem Meer, weißen Sandstränden und den mächtigen Cardón-Kakteen im Hintergrund ist einzigartig. Die Bucht ist ein ausgewiesenes Meeresschutzgebiet, in dem verschiedene Vogelarten und auch Wale, Delfine und Walhaie ihren Lebensraum haben.Nach weiteren etwa 93.0 km, 80 Min. erreichen wir Loreto.

9. Tag:Loreto (F)
Ausflug zur Isla Coronado.Unser Boot erwartet uns bereits am Pier von Loreto und bringt uns zur vorgelagerten Isla Coronado. Nicht nur die bizarre Vulkanlandschaft wird uns begeistern, sondern auch die Tierwelt: Kalifornische Seelöwen, Braunpelikane, Blaufußtölpel, Krähenscharben und viele andere Seevögel haben dort ihr Zuhause. Danach legen wir eine längere Pause am hübschen Strand der Bahía Luz ein, die mit feinstem Sand und türkisblauem Wasser auch zum Baden oder Schnorcheln einlädt.Am Nachmittag sind wir zurück in Loreto. Loreto war das religiöse und weltliche Zentrum des gesamten spanischen Kaliforniens, das sich bis zum heutigen US-Bundesstaat Oregon erstreckte. 1829 zerstörte ein gewaltiger Wirbelsturm die „Mutter aller Missionen“. Erst die Sportfischerei brachte einen neuen Aufschwung, der durch die Fertigstellung der MEX 1 beschleunigt wurde. Bei dem Rundgang durch das beschauliche Zentrum besuchen wir die Mission und das angeschlossene Missions-Museum.

10. Tag:Loreto - La Paz (F)
Fahrt zunächst von Loreto nach San Javier (40 km, 100 Min.)In den Bergen der Sierra de la Giganta, westlich von Loreto, liegt die Mission San Javier, die noch heute als Kirche der einheimischen Bevölkerung dient. Sie wurde 1699 von Salvatierras Assistent Padre Francisco Piccolo erbaut. Die Mission gilt als schönstes Bauwerk ihrer Art in der Baja California. Allein die Fahrt durch die Berglandschaft ist ein unvergleichliches Erlebnis.Nach einem Stadtrundgang in San Javier geht es weiter nach La Paz.

11. Tag:Nationalpark Espíritu Santo (FM)
Ausflug zur Insel Espíritu Santo.Im Yachthafen von La Paz besteigen wir unser Boot und erreichen in ca. 90 Minuten die unbewohnte Insel Espíritu Santo. Die zerklüftete Insel vulkanischen Ursprungs bietet neben faszinierenden Aussichten und traumhaften Buchten auch eine einzigartige Vegetation. Bei der Seelöwenkolonie von Los Islotes können wir mit den verspielten Jungtieren schnorcheln. Ihren „Box-Lunch“ genießen wir an einem paradiesischen Sandstrand.

12. Tag:La Paz - Todos Santos (F)
Fahrt von den Stränden von Balandra. Die Strände werden von unterschiedlichen Mangroven-Arten gesäumt. Auf unserer Wanderung lernen wir ein filigranes Ökosystem kennen. Die einzigartige Tier-und Pflanzenwelt in der Bucht und der näheren Umgebung wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.Wir fahren weiter von La Paz bis Todos Santos (83 km, 80 Min.)Todos Santos, die Stadt am Wendekreis des Krebses, bezaubert durch ihr koloniales Ambiente. Das Städtchen bietet dem interessierten Besucher heute eine Vielzahl von Geschäften, Restaurants und vor allem Galerien, die traditionelle Handwerkskunst und moderne Malerei anbieten. Mit dem angenehmen Klima, den naheliegenden Stränden und der geschichtsträchtigen Altstadt lockt der Ort viele Künstler an.

13. Tag:Cabo San Lucas - Cabo Pulmo (F)
Fahrt Todos Santos zum Cabo San Lucas (77 km, 80 Min.). Auf den Spuren des Freibeuters Thomas Cavendish erkunden wir die Stadt Cabo San Lucas. Wir unternehmen einen Spaziergang am Yachthafen und genießen das Meer und den wunderbaren Sandstrand am südlichsten Punkt der Baja California.Alles dominierend, thront der gewaltige Felsen Los Arcos als südlichster Punkt der Baja California als Markenzeichen über der Bucht von Cabo San Lucas. Auf einer Bootsfahrt haben wir Gelegenheit, die Vielfalt des Meereslebens am Los Arcos zu studieren und uns am Strand der Liebenden, dem Playa del Amor, im Wasser zu erfrischen.Danach fahren wir weiter bis Cabo Pulmo.

14. Tag:Cabo Pulmo (F)
Der marine Nationalpark Cabo Pulmo beheimatet über 350 Fischarten und ist das einzige durch Steinkorallen entstandene Riff im Golf von Kalifornien. Wir schnorcheln mit der zur Verfügung gestellten Ausrüstung entlang des Mermaid Beach mit Hunderten von Jungfischen. Die zweite Station bildet eine zahme Seelöwenkolonie, bevor wir in der Nähe von Jureles einige Thunfischschulen bei ihren Formationstänzen beobachten. Den Abschluss bildet das farbenprächtige Korallenriff; bei einer Sicht bis 30 m erleben wir Pfötchen- bzw. Buschkorallen, die Klein- und Großpolypige Steinkoralle sowie Stern- und Himbeerkorallen.

15. Tag:Cabo Pulmo - San José del Cabo (F)
Fahrt von Cabo Pulmo bis San José del Cabo (98 km, 121 Min.)Abgabe des Mietwagens am Flughafen San José del Cabo (SJD). Individuelle Weiterreise in Eigenregie.Unser Tourvorschlag ist im wortwörtlichen Sinn ein Vorschlag. Der dargestellte Verlauf beruht auf langjähriger Veranstalter-Erfahrung, kann aber jederzeit Ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen angepasst werden. Wir schneidern die Reise maßgerecht auf Ihre individuellen Reisewünsche zu.





Leistungen:
 
  • Übernachtungen in Hotels lt. Tourverlauf oder gleichwertig in der jeweiligen Kategorie (Standard oder Komfort).
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen)
  • Transfer, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • 15 Tage Mietwagen (gemäß Ausschreibung) der Kategorie Mittelklasse inkl. aller Freikilometer, Steuern, Versicherungen und erweitertem Vollkaskoschutz (ca. USD 800,- Einwegmiete vor Ort zu zahlen)


 

05_Hotelübersicht_Individualreisen
HOTELAUSWAHL Ü STANDARD
Ensenada 2 CORTEZ ***
San Quintin 1 MISION SANTA MARIA ***
Cataviña 1 MISION CATAVIÑA ***
Guerrero Negro 1 TERRA SAL ***
San Ignacio 2 IGNACIO SPRINGS ***
Loreto 2 HACIENDA SUITES ***
La Paz 2 CATEDRAL ***
Todos Santos 1 CASA TOTA ***
Cabo Pulmo 2 BEACH RESORT ***



Bitte wählen Sie eine Saison aus
Saisonzeiträume:   Preis  
  01.01.2021 -  31.12.2021  ab 3.380,00 €



unsere Hotline berät Sie gerne telefonisch zu dieser Reise.
Hotline: 06373 / 8117 36
Callback Hotline:
06373 / 8117 36