Armenien – Land aus Stein
Angebot Nummer 299694

Die Luft ist eisig, die Sicht ist klar. Schneefelder funkeln in der Sonne, schwefelgelbe und orangefarbene Lavafelsen säumen den Weg. Die grünen Hügel sind teilweise im Nebel verborgen, doch in der Ferne zeichnet sich deutlich die Kulisse des Ararat ab - der heilige Berg jenseits der türkischen Grenze, dessen Gipfelpaar wie zwei weiße Pyramiden hoch über den Wolken zu schweben scheint. Wir stehen am Westgipfel des Aragats. Hinter dem Kraterrand erheben sich die weiteren Spitzen des Vulkans, vor uns erstreckt sich das armenische Hochland und unter uns liegen fruchtbare Flusstäler – ein sagenhaftes Panorama! Überhaupt steckt Armenien voller Aussichten, aber auch voller Einsichten in eine tief verwurzelte Kultur. Wir trekken durch das zerklüftete Geghamgebirge, picknicken an türkisblauen Bergseen und zelten unter dem Sternenhimmel. Wir wandern über blühende Wiesen auf den Khustup, folgen den gerölligen Pfaden zum Vank-See und steigen vom Klosterkomplex Tatev hinab in den Vorotan-Canyon. Im hellenistischen Tempel von Garni blicken wir in die Antike, im Kloster Geghard lauschen wir der Akustik und in der Sankt-Hripsime-Kirche in Etschmiadsin erfahren wir vom Beginn des Christentums. In der Steppenlandschaft bei Goris bewundern wir die kreisförmig aufgerichteten Steintafeln, am Fuße des Adjahak halten wir Ausschau nach Felszeichnungen und in Noratus entdecken wir hunderte von fein gemeißelten Kreuzsteinen. Die Armenier nennen ihre Heimat Hajastan, "Land aus Stein", da es fast vollständig von Gebirge durchzogen ist. Wir sprechen vom „Land der Herzen“, das uns mit allen Facetten berührt.





Höhepunkte

  • 4-tägiges Trekking (3 - 7 Std. tägl.), 2-tägiges Trekking (5 - 7 Std. tägl.)
  • Wanderung: 1 x leicht (2 - 3 Std.)
  • Besteigung des Aragats-Westgipfel (4.006 m), Gipfeltag ↑↓ 800 m, 6 - 7 Std.
  • Von dem herrlich gelegenen Kloster Tatev hinab in die Vorotanschlucht wandern
  • Vom Ajdahak und Khustup die Aussicht auf die grandiose Bergwelt Armeniens genießen
  • Im Felsenkloster Geghard bei besonderer Akustik einem Vokalkonzert lauschen
  • In der armenischen Hauptstadt Jerewan zwischen Geschichte und Moderne wandeln


Verlauf:

Tag 1 Anreise nach Armenien

Flug nach Jerevan mit Ankunft am nächsten Tag.



Tag 2 Ankunft in Jerewan

Nach Ankunft in Jerewan werden wir zu unserem Hotel gebracht und haben Zeit uns auszuruhen. Nach einem späten Frühstück besuchen wir zuerst das beeindruckende Museum Matenadaran mit seiner einzigartigen Sammlung von uralten Manuskripten. Am Nachmittag machen wir einen Rundgang durch das quirlige Stadtzentrum. Eine bunte Mischung aus Jugendstilgebäuden, kleinen Obstbuden, zwischen sowjetischen Hochhäusern versteckten Kirchen und modernen Fassaden erwartet uns. Von einem Aussichtspunkt aus können wir bei klarem Wetter in der Ferne den mächtigen Berg Ararat mit seiner weißen Schneekappe hinter dem Stadtpanorama sehen. Im Genozidmuseum und an der Gedenkstätte für die Opfer des Völkermords erhalten wir einen Einblick in die armenische Geschichte. Im Museum für Geschichte zeugen die zahlreichen Kunstschätze und Alltagsgegenstände von einer damals wie heute reichen Kultur. Am Abend speisen wir in einem lokalen Restaurant.



Tag 3 Fahrt nach Sevanaberd und Start des Trekkings im Geghamgebirge, Wanderung zum Akna-See

Nach dem Frühstück fahren wir zum Startpunkt unseres ersten Trekkings, zum Dorf Sevanaberd auf 2.000 m Höhe am Rand des Geghamgebirges. Wir steigen sanft geschwungene Hänge hinauf, die über und über mit duftenden Kräutern und leuchtend bunten Blumen bedeckt sind. Unterwegs können wir den Blick auf die prachtvollen, hohen Berge, auf den gegenüberliegen Vulkanstock Aragats und hinunter in die Ararat-Ebene genießen. Vielleicht begegnen wir auch Sommernomaden vom Volk der Jesiden, die hier ihre Lager aufgeschlagen haben. Mittags wird ein Picknicklunch gereicht. Am See Akna (3.032 m), der zwischen Bergen eingebettet ist, verbringen wir unsere erste Nacht im Zelt.

  • Fahrzeit: ca. 1 Std
  • Fahrstrecke: ca. 52 km
  • Gehzeit: ca. 6 Std
  • Aufstieg: 950 Hm


Tag 4 Aufstieg zum Gipfel des Adjahak

Durch ein alpines Gebiet wandern und steigen wir am Morgen auf zum Gipfel Adjahak (3.597 m). Von diesem erloschenen Vulkan überblicken wir das Land bis zum mächtigen Ararat im Süden und bis zu dem in Zentralarmenien liegenden Sewansee im Osten. Bei einem Picknicklunch stärken wir uns, bevor unsere Route weiter über Wiesen, über Berghänge und Plateaus verläuft. Wir steigen ab zu einem Hirtenlager und zelten dort auf etwa 2.900 m Höhe am Fuß des Berges Adjahak.

  • Gehzeit: ca. 7 Std
  • Aufstieg: 600 Hm
  • Abstieg: 700 Hm


Tag 5 Wanderung zum Vank-See und Jeep-Fahrt in das Chosrow-Reservat

Heute haben wir uns uralte Felszeichnungen zum Ziel gesetzt. Kamele, Steinböcke und Jagdszenen lassen sich auf den großen, überall verstreuten Geröllblöcken ausmachen. Nach dem Mittagspicknick geht es zum Vank-See hinab auf 2.750 m. Schafherden ziehen in der Ferne durch die Almwiesen der weiten Hügellandschaft, die wir auf unserer Wanderung durchqueren. Jeeps bringen uns in das Chosrow-Reservat, wo wir unser Camp an einem Rangerhaus errichten.

  • Fahrzeit: ca. 0.5 Std
  • Fahrstrecke: ca. 10 km
  • Gehzeit: ca. 4 Std
  • Abstieg: 150 Hm


Tag 6 Abschluss des Trekkings am Tempel von Garni und Besuch des Klosters Geghard, Fahrt nach Jerewan

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Wanderung fort und erreichen zuerst eine beeindruckende Schlucht. Von dort geht es weiter bis zum hellenistischen Tempel von Garni (1.400 m), der wie auf einem Podest hoch über der Schlucht liegt. Im gleichnamigen Dorf lassen wir uns mittags von einer einheimischen Familie in ihrem Restaurant bewirten und stoßen auf den Abschluss des ersten Trekkingteils an. Neben vielen Köstlichkeiten steht auch das einheimische Fladenbrot "Lavash" auf dem Speiseplan. Das Kloster Geghard, unser nächstes Besuchsziel, haben wir bereits gestern aus der Ferne ausmachen können. Nun bringt uns ein Fahrzeug zu diesem Juwel. Hier lauschen wir einem Vokalkonzert mit geistlicher Musik – die ganz besondere Akustik sorgt für ein unvergessliches Erlebnis. Anschließend kehren wir nach Jerewan zurück.

  • Fahrzeit: ca. 1 Std
  • Fahrstrecke: ca. 45 km
  • Gehzeit: ca. 3 Std
  • Aufstieg: 250 Hm
  • Abstieg: 250 Hm


Tag 7 Jerewan auf eigene Faust erkunden

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Wer möchte, kann z.B. das Parajanov-Museum oder die Nationalgalerie besuchen. Die vielen Grünanlagen der Stadt laden zum Schlendern ein, der Freiluftmarkt "Vernissage" zum Stöbern nach Souvenirs. Unsere Reiseleitung gibt gerne Tipps und Vorschläge zu besonders interessanten Orten.



Tag 8 Fahrt zu den Klostern Chor Virap und Norawank, Besichtigung von Zorakarer und Fahrt nach Goris

Wir fahren zum Kloster Chor Virap, einem der wichtigsten Wallfahrtsorte Armeniens. Das Kloster liegt in unmittelbarer Nähe zur türkischen Grenze und wir haben einen herrlichen Blick auf den Berg Ararat, der hier zum Greifen nah erscheint. Durch eine schmale Schlucht fahren wir weiter zum Kloster Norawank (13. Jh.), ein Bauwerk aus rötlichem Stein, das malerisch auf einer Anhöhe vor den zerklüfteten Felsen steht. Weiter oben leben auch die seltenen und scheuen armenischen Mufflons. In einem Restaurant im Freien werden wir zu Mittag essen. In der Nähe rauscht ein Gebirgsbach, rundum erheben sich Felswände. Auch hier gibt es wieder Köstlichkeiten aus dem Erdofen. Mit dem Besuch eines antiken Observatoriums beschließen wir den Tag. Wir fahren nach Zorakarer, auch Armeniens Stonehenge genannt. Ob die vor mehr als 6000 Jahren aufgerichteten Steinbrocken als Schutzmauer, astronomisches Observatorium oder Kultstätte dienten, ist bis heute ungeklärt. Heute stehen die kreisförmigen Steinformationen einsam in der weiten Steppenlandschaft. Wir verbringen die Nacht in Goris, einer Kleinstadt, die in einem grünen Talkessel liegt.

  • Fahrzeit: ca. 5 Std
  • Fahrstrecke: ca. 260 km


Tag 9 Seilbahnfahrt nach Tatev und Wanderung über die Einsiedelei zur Teufelsbrücke

Eine etwa halbstündige Fahrt bringt uns in den Ort Halidzor. Von dort fahren wir mit der 5,7 km langen Luftseilbahn "Wings of Tatev" zum Kloster Tatev. In etwa 1540 m Höhe bewegen wir uns so in ca. 11 Minuten über die Schlucht des Vorotan und genießen den Ausblick aus der Luft. Im Mittelalter war das Kloster Tatev eines der wichtigsten Zentren der armenischen apostolischen Kirche, armenischer Wissenschaft und Bildung. Durch seine strategisch günstige Lage hoch über dem Vorotan-Canyon war es geschützt und kaum erreichbar. Viel gepriesen werden seine Architektur und Kunstwerke. Für die Besichtigung des Klosterkomplexes lassen wir uns Zeit. Vom Kloster starten wir dann auf eine Wanderung hinab in den Canyon. Der Pfad schlängelt sich über Serpentinen und durch Wald, bis wir die Einsiedelei von Tatev erreichen – ein geeigneter Ort für eine Mittagspause. An der Teufelsbrücke, einer etwa 30 Meter langen, natürlichen Brücke, endet unsere Wanderung. Mehrere Quellen brechen hier aus den Felswänden aus – dem Wasser werden heilende Eigenschaften nachgesagt. Wir schauen bei den Höhlen, Pools und teils warmen Wasserquellen vorbei, bevor wir die Rückfahrt nach Goris antreten und uns auf die ausgezeichnete Küche des uns bereits vertrauten Hotels freuen können.

  • Fahrzeit: ca. 1 Std
  • Fahrstrecke: ca. 55 km
  • Gehzeit: ca. 3 Std
  • Aufstieg: 50 Hm
  • Abstieg: 600 Hm


Tag 10 Fahrt nach Baghaburj und Start des Trekkings zum Berg Khustup

Von Goris fahren wir nach Kapan, der wichtigsten Stadt im Süden Armeniens, die heute vor allem vom Bergbau lebt. Ausgangspunkt unseres Trekkings zum Berg Khustup ist das nahe gelegene Dorf Baghaburj (1.100 m). Gut 2.100 Höhenmeter sind von hier bis zum 3.206 m hohen, markanten Gipfel zu überwinden. Der Pfad führt uns immer höher in baumlose Regionen und auf grasbewachsene Hänge. Neben der wildromantischen Landschaft ist es wieder die Vegetation, die den mäßig steilen Aufstieg zum Erlebnis werden lässt: Blühende Gebirgsblumen, Wildrosen und Orchideen säumen den Weg. Ungeahnt schöne Ausblicke werden uns auf diesem Abschnitt ebenfalls erfreuen. In einem Sattel auf etwa 2.100 m Höhe schlagen wir unser Lager auf.

  • Fahrzeit: ca. 2 Std
  • Fahrstrecke: ca. 82 km
  • Gehzeit: ca. 7 Std
  • Aufstieg: 1000 Hm


Tag 11 Aufstieg zum Gipfel des Khustup und Rückfahrt nach Goris

Nach dem Frühstück beginnen wir unseren Aufstieg zum Gipfel des Khustup – der Spitze eines felsigen Bergkammes. Die meiste Zeit führt der Weg über steile, blumenbewachsene Wiesenhänge bis auf einen Sattel, von dem sich ein wunderschöner Blick auf die Gebirgszüge des südlichen Armeniens eröffnet. Durch Fels steigen wir die letzten 100 Höhenmeter auf – technisch kein Problem, aber hin und wieder müssen wir doch auch mit den Händen in den Fels greifen. Das Gipfelpanorama ist grandios! Nach der rund 6- bis 7-stündigen Etappe sind wir wieder zurück im Camp. Wir werden von einem Geländewagen abgeholt und fahren über Kapan zurück nach Goris.

  • Fahrzeit: ca. 2 Std
  • Fahrstrecke: ca. 82 km
  • Gehzeit: ca. 7 Std
  • Aufstieg: 1100 Hm
  • Abstieg: 1100 Hm


Tag 12 Fahrt über den Selim-Pass nach Noratus am Sewansee und weiter nach Jerewan

Wir fahren über den Selim-Pass zum Sewansee. Doppelt so groß wie der Bodensee liegt er auf 1.900 m Höhe und ist somit einer der größten Hochgebirgsseen unserer Erde. Nach dem Mittagessen erwartet uns mit dem Friedhof von Noratus ein kultureller Höhepunkt. Hunderte fein gemeißelter Kreuzsteine aus mehreren Jahrhunderten sind über ein großes Areal verstreut. Dann geht es weiter zur Sewan-Halbinsel. Ursprünglich eine Insel, ist sie durch das Senken des Wasserspiegels während der Sowjetzeit heute eine Halbinsel. Wir steigen zum Kloster Sewanawank hinauf, das auf der Halbinsel thront und genießen die prächtige Aussicht über den See. Am Abend erreichen wir wieder Jerewan.

  • Fahrzeit: ca. 5.5 Std
  • Fahrstrecke: ca. 330 km


Tag 13 Besteigung des Aragats-Westgipfel

Heute steht die Besteigung des Aragats auf dem Programm. Wir fahren früh am Morgen hinauf zum 3.200 m hoch gelegenen Kari-See. Das Aragats-Massiv, ein erloschener Vulkan, besteht aus 4 Gipfeln, die den Rand des großen Vulkankraters bilden. Zwei der Gipfel überragen die 4000-Meter-Marke und der Aragats ist somit der höchste Berg Armeniens. Wir nehmen uns den Westgipfel vor (4.006 m). Über gleichmäßig ansteigende Hänge geht es bis zum Kraterrand auf ca. 3.800 m. Die letzten 200 Höhenmeter führen über Blockwerk und teilweise loses Geröll zum Gipfel. Wir legen eine ausgiebige Gipfelrast ein. Der Blick schweift über den Kraterrand und die anderen Gipfel des riesigen Vulkans, über das Hochland von Armenien, über die Ararat-Ebene mit Jerewan und hinüber zum alles dominierenden Berg Ararat. Das Panorama ist überwältigend. Nach unserer Rast steigen wir ab zum Kari-See und fahren zurück nach Jerewan.

  • Fahrzeit: ca. 3 Std
  • Fahrstrecke: ca. 120 km
  • Gehzeit: ca. 7 Std
  • Aufstieg: 800 Hm
  • Abstieg: 800 Hm


Tag 14 Besichtigungen in der Stadt Etschmiadsin

Mit einer Tour zur nahe gelegenen Stadt Etschmiadsin beginnt unser Tag. Auf der Fahrt besuchen wir zunächst die Ruinen der Kirche Zvartnots. In Etschmiadsin, der offiziellen Residenz des Katholikos, des Kirchenoberhauptes aller Armenier, besichtigen wir die Kathedrale, das Museum sowie die Sankt-Hripsime-Kirche. Die Kathedrale, deren Grundmauern auf das 4. Jh. zurückgehen, ist die erste offizielle christliche Kirche der Welt. Nach dem Mittagessen kehren wir zurück nach Jerewan. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abends treffen wir uns zu unserem gemeinsamen Abschiedsessen in einem armenischen Restaurant.

  • Fahrzeit: ca. 1 Std
  • Fahrstrecke: ca. 40 km


Tag 15 Heimreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

  • Fahrzeit: ca. 1 Std



Leistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Jerewann
  • Flug mit LOT Polish Airlines ab/bis Frankfurt via Warschau nach Jerewan (nach Verfügbarkeit; Aufpreis ist möglich)n
  • CO2-Kompensation des Fluges über atmosfairn
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebührenn
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenzen
  • Übernachtung 9 x in Mittelklassehotels, 4 x im Zeltn
  • 13 x Frühstück, 11 x Mittagessen, 9 x Abendessenn
  • Gepäcktransportn
  • Koch- und Begleitmannschaftn
  • Eintrittsgebühren lt. Programmn
  • Reisekrankenschutzn


Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Weitere Mahlzeiten und Getränke (ca. 100,00 €)
  • Trinkgelder
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen


Wunschleistungen

  • Andere deutsche Abflughäfen vorbehaltlich Verfügbarkeit: Aufpreis auf Anfrage (nach Verfügbarkeit; Aufpreis ist möglich)
  • Flugabzug möglich; Preis auf Anfrage (nach Verfügbarkeit; Aufpreis ist möglich)
  • Einzelzimmerzuschlag 300,00 € (20.06.2024, 18.07.2024, 15.08.2024)


Schwierigkeitsgrad
2-3

Wichtige Hinweise
Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.

Einreisebestimmungen
Einreise Armenien

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
Reisepass

Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Vorläufiger Reisepass

Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Kinderreisepass

Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.


Doppelstaatsbürger:

Personen, die auch die Staatsbürgerschaft des Ziellands haben, benötigten zur Ein- und Ausreise auch den entsprechenden Pass. Bitte beachten Sie, dass Doppelstaatsbürger von den Behörden wie Einheimische behandelt werden können.

Für armenische Doppelstaatsbürger kann es zu Problemen kommen, wenn diese ihren Wehrdienst noch nicht abgeleistet haben.


Minderjährige:
Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
  • Ausweisdokument
  • Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen. Diese muss notariell beglaubigt sein und mit einer Übersetzung ins Armenische oder Russische vorgelegt werden.


Visa-Informationen

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 180 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 180 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.


Das Visum berechtigt für einen Aufenthalt von 180 Tagen innerhalb von 12 Monaten.



Transitvisa-Informationen
Es wird kein Transitvisum benötigt.


Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
  • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
  • Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
  • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Versicherung:

Visumpflichtige Personen benötigen eine Reisekrankenversicherung für die Beantragung des Visums. Es wird jedoch allen Reisenden empfohlen eine Versicherung vor Reiseantritt abzuschließen.



Corona Information Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern.

Final Provisions Information Anforderungen der Fluggesellschaft:

Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:

Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Teilreisewarnung:
Für dieses Reiseziel besteht aktuell eine Teilreisewarnung.

Schlussbestimmungen:

Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen.

Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.



Reiseziel Armenien / Nationalität deutsch

Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.

Impfungen & Gesundheitsvorsorge
Einreise Armenien

Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
  • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
  • Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
  • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Versicherung:

Visumpflichtige Personen benötigen eine Reisekrankenversicherung für die Beantragung des Visums. Es wird jedoch allen Reisenden empfohlen eine Versicherung vor Reiseantritt abzuschließen.



Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.


Teilnehmerzahl min.:  8
Teilnehmerzahl max.:  12
Bitte wählen Sie einen Termin aus:
Termine:   Preis  
  15.08.2024 -  29.08.2024  ab 2.795,00 €



unsere Hotline berät Sie gerne telefonisch zu dieser Reise.
Hotline: 06373 / 8117 36
Callback Hotline:
06373 / 8117 36